Hardys Bikerwelt
Hardys Bikerwelt

Über den Balkan zur Türkei

Nachdem ich ab Bursa allein unterwegs war, habe ich die Schwarzmeerküste zunächst "auf Eis gelegt". Das Schwarze Meer möchte ich auf einer meiner nächsten Touren besuchen.

Nach einer kurzen verregneten "Testtour" im Mai durch die Vogesen und den Schwarzwald entschieden Gerhard und ich, unsere Tour zur Türkei gemeinsam zu unternehmen.

 

Zuvor wollte ich zudem noch durch Teile Georgiens, Aserbaidschan und des Iran fahren, möchte dies aber derzeit - aufgrund verschiedener Berichte über einige aktuelle Festnahmen von Motorradreisenden - nicht umsetzen. Die Tour durch diese Länder wird bestimmt irgendwann nachgeholt!!??

 

Gerhard hatte schon länger eine Türkeifahrt geplant und so ergab es sich, dass wir fast die gleiche Strecke im Auge hatten. Lediglich leichte Umplanungen in der einen oder anderen Streckenführung wurden vorgenommen. Intensiv beobachten wir auch die Demonstrationen in der Türkei. Ich konnte meinen türkischen Freund Metin, der in Mudanya lebt, für unser Kommen und einen kurzen Besuch bei ihm begeistern.

Am Freitag, den 28. Juni 2013 starteten wir mit unseren Motorrädern und fuhren über den Balkan Richtung Türkei. Unser Vorhaben hatten wir um eine Woche verschieben müssen (Gerhard hatte noch zuvor eine wichtige OP, die nicht verschoben werden konnte) und so kamen wir auf unserer Tour auch in die Zeit des Ramadan hinein.

 

Ersatzreifen hatten wir hier in Deutschland deponiert, so dass diese bei Bedarf an eine bestimmte Adresse auf der Strecke gesandt werden konnten. So mussten wir die Reifen nicht mitschleppen.

 

Nach Abfahrt führte ich aktuell ein Online-Tagebuch (ist das auch ein Blog?? - mein Gott, bin ich rückständig!!). Ich habe mich bemüht, dieses täglich mit dem Erlebten zu füttern.

 

Update vom 08.07.2013:

Leider hat es sich ergeben, daß Gerhard und ich uns wegen unüberbrückbaren Kontroversen und verschiedener anderer Dinge in Bursa trennten. Ich plante daraufhin "meine Route" um und kappte die Strecke am Schwarzen Meer, um das mögliche Problem des Ersatzreifens zu umgehen und letztlich mehr Zeit für die mittlere Türkei zu haben.
Das Schwarze Meer wird von mir als nächstes Projekt angegangen werden - sicher zu zweit und unbedingt außerhalb der Ramadanzeit.

 

Update vom 16.07.2013:

Über Kontakte zu einem griechischen Motorradfahrer, den ich in Olympos traf, ergaben sich gute Verbindungen zur MINOAN LINE. Er vermittelte mir eine supergünstige Rückfahrt mit der Fähre von IGOUMENITSA/Griechenland nach TRIEST in Italien. Die Küstenlinie Albanien/Kroatien war ich ja bereits mit dem Motorrad gefahren und kann so an meinem Reifenverschleiß sparen.

 

Update vom 02.08.2013:

Bei einer Gesamtstrecke von 8200 Kilometern hat sich der Reifenverschleiß sehr in Grenzen gehalten - habe bei beiden Reifen immer noch 4 Milimeter auf dem Gummi! Ich gehe davon aus, dass der Conti Trail Attack 2 bei meiner Maschine auf einer solchen Tour mindestens 11.000 bis 12.000 Kilometer ohne Probleme halten wird.

 

Update vom 22.08.2013:

Metin hat mir einen Zeitungsartikel über unseren Besuch in Mudanya zugesandt:

kleiner Zeitungsbericht zu meinem Besuch in Mudanya



 

 Die Übersetzung aus der Mudanya Tageszeitung sinngemäß:

 

Deutscher pensionierter Polizeichef erschien auf Motorrad-Reise rund um die Welt.


Auf der Tour des pensionierten deutschen Polizeichefs Hartmut Schacht, der zusammen seinem Mitfahrer Gerhard unterwegs war, wurde auf der Türkei-Tour auch Mudanya besucht. Sie starteten am 28. Juni in Deutschland und fuhren über Österreich, Kroatien, Albanien und Griechenland in die Türkei und - anschließend wieder zurück.

Inzwischen erreichte der pensionierte Polizeichef Hartmut Schacht wieder Çanakkale.
Sie besuchten Arnavutköy, Mudanyas Fischereihafen und die Mitglieder des neu gegründeten Motorcycle Clubs. Erkut DagliPräsident der Motor-Enthusiasten, begrüßte den pensionierten Polizeichef und dessen Freund Aytürk.
Aytürk begrüßte die Gäste aus dem Ausland, die auf der Tour das Schwarze Meer und auch Koppadokien noch bereisen wollen, am Hafen.

Aktuelles

Empfehlen Sie diese Seite auf: